· 

Triathlon Ingolstadt

Beim Triathlon in Ingolstadt wurden die Deutschen Meisterschaften der DTU über die Mitteldistanz ausgetragen. Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad gelang allen Startern der LG Warching eine gute Platzierung.

 


Beim Rennen um die Deutsche Meisterschaft galt es, eine Mitteldistanz zu absolvieren. Die 1,9 km lange Schwimmstrecke führte durch den Ingolstädter Baggersee, danach folgte eine relativ flache Radstrecke mit kleinen Berganstichen von insgesamt 86,3 km und 480 hm. Die abschließenden 20,2 km laufen führte die Teilnehmer viermal rund um den Baggersee und wieder zurück. Da die Wassertemperatur 24,1 Grad betrug, war ein Tragen des Neoprenanzuges in der Mitteldistanz erlaubt, jedoch in den gleichzeitig stattfindenden Rennen über die Olympische Distanz und Sprintdistanz nicht. Am Ende des Tages wurden 2300 Finisher gezählt. Allein beim Mitteldistanzrennen über die längste Strecke des Tages wurden 900 Finisher gezählt.

 

Theresa Wild stand 2 Wochen nach ihrem Ironman 70.3 in St Pölten wieder hinter der Startlinie über die Mitteldistanz. Sie bestätigte ihre verbesserte Schwimmform und kam im vorderen Drittel der Damen aus dem Wasser (31:49 min). Am Rad spielte sie ihre Erfahrung aus und fand einen guten Tritt (2:29:48 h), sodass sie trotz ausgefallenem Wattmesser/Trittfrequenzmesser beim abschließenden Laufen um den Baggersee noch Gas geben konnte (1:30:26 h). Zufrieden kam sie als insgesamt 7. Altersklassenathletin mit einer Zeit von 4:35:11 h ins Ziel. In ihrer AK belegte Sie den 5. Gesamtplatz.

 

Ebenfalls vor 2 Wochen in St Pölten am Start stand Lukas Berger. Er absolvierte ein starkes Schwimmen mit einer Zeit von 29:09 min. Beim Radfahren fuhr er mit guten Druck zu einer schnellen Zeit von 2:28:35 h. Die Halbmarathonstrecke bei der Hitze machte ihm zu schaffen, doch er kämpfte sich souverän in 1:41:51 h durch. Im Ziel freute er sich sehr über die Endzeit von 4:43:29 h.

 

Ihr Mitteldistanzdebüt feierte Anna Berger. Seit dem Frühjahr ist sie gehandicapt mit Ihrem Knie, wodurch Sie Ihre Trainingseinheiten auf das Minimalste begrenzte. Mit einer Schwimmzeit von 37:35 min stieg Sie aus dem Wasser. Mit einem runden Tritt fuhr sie um den Radkurs in 2:38:43 h. Beim Laufen konnte sie den Halbmarathon in 1:49:37 bewältigen. Überglücklich und einfach nur stolz erreichte sie nach 5:10:41 h die Ziellinie.

 

Am schnellsten über die Mitteldistanz waren Frederik Funk und Julia Ertmer in 3:44:47 sowie 4:19:07 Stunden.

 

Über die olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 9,8 km Laufen waren für uns Sarah Fischer und Stephan Sperger am Start. Aufgrund der warmen Temperaturen war hier das Tragen des Neoprenanzugs verboten.

 

Nach 29:40 min stieg Sarah glücklich aus den Fluten, gefolgt von Stephan Sperger in 34:47 min. Auf der Radstrecke fanden beide schnell einen guten Rhythmus, sodass Sarah hierfür 1:14:56 h benötigte und Stephan 1:11:45 h. Beim abschließenden Laufen benötigte Sarah 55:14 und Stephan 48:01 min. Mit Ihrer Endzeit von 2:43:34 h über Ihre erste Olympische Distanz ist Sie überglücklich. Stephan Sperger finishte nach 2:39:32 h.

 

Bildreihenfolge:

 

Stephan Sperger, Florian Griesbach, Theresa Wild, Sarah Fischer, Anna Berger, Lukas Berger, Christian Mayer