· 

Allgäu-KULT-Triathlon in Immenstadt

Perfektes Sommerwetter erwartete die Sportler zur 36. Auflage des Allgäu-KULT-Triathlons in Immenstadt. Über 30.000 Zuschauer empfingen die über 2.000 Teilnehmer am Großen Alpsee. 23,2 Grad Wassertemperatur wurden gemessen und so durften die 644 Starter der Classic-Distanz auf Ihren geliebten Neoprenanzug zurückgreifen, jedoch die jeweils 750 Athleten/innen über die Olympische- und Sprint-Distanz mussten darauf verzichten.

 


Bei herrlichstem Sonnenschein startete um 8 Uhr das Rennen der Classic Distanz. Hier setzte sich Nicolas Bock über die 1,9 km Schwimmen im kristallklarem Alpsee, 85 km Radfahren mit 1400 Höhenmetern und 20,5 km Laufen bei brutaler Hitze inkl. 200 hm mit dem steilen Kuhlsteig in 4:01:36 Stunden durch. Bei den Damen siegte die Profiathletin Anne Reischmann.

Theresa Wild aus Wittesheim war hier schnellste aus dem Landkreis. Sie erwischte einen soliden Tag. Das Schwimmen im Alpsee mit einem Landgang gelang Ihr sehr gut in einer Zeit von 33:12 min. Beim Radfahren (2:49:07 h) bekam Sie zum Ende hin schon ziemlich Bauchweh, welche sich gleich beim Wechseln auf das Laufen bemerkbar machten. Daher konnte Sie Ihre Stärken bei Ihrer stärksten Disziplin nicht ganz ausspielen (1:35:09 min). Doch Ihre mentale Stärke und Kämpferherz, sowie die vielen Zuschauer trugen Sie mit einer Gesamtzeit von 5:01:24 h über die Strecke. Sie wurde 7. Dame insgesamt und 5. Dame in Ihrer Altersklasse.

Über die Olympische Distanz - 1,5 km Schwimmen – 42 km Radfahren – 10,5 km Laufen vertrat Manuel Lösch die Farben der LG Warching. Beim Schwimmen kam er im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser (28:25 min). Auf dem Rad hielt er seine Position (1:28:43 h), doch auf seiner Lieblingsdisziplin konnte er sich gehörig nach vorne arbeiten (40:18 min), sodass er insgesamt den 63. Platz bei den Männern in einer Zeit von 2:41:40 min belegte.

Für Theresa folgt nun am 2.9.2018 Ihr Saisonfinale bei der Challenge Walchsee.

(Bericht: Theresa Wild)

Bilder: Wolfgang Wild und Sportograf