· 

Hirorun in HIP

 

Samstag, 13. April, 16:30 Uhr: Startschuss zum traditionellen Hirorun in Hilpoltstein über die Halbmarathonstrecke. Mit dabei, sieben Akteure der LG Warching. Wobei, wenn man es genau nimmt, waren es nur zwei Athleten (Günther Kitzinger und Arthur Hofer), die die Vereinsfarben hoch hielten. Die restlichen „Warchinger“ starteten nämlich für den ortsansässigen Triathlonverein „La Carrera“, für den sie bei Triathlonveranstaltungen und beim Heimrennen an den Start gehen.

 

 

Die fünf Männer lieferten durchwegs gute Zeiten. Günther Kitzinger bewies in 1:25 Stunden, dass er für den anstehenden Marathon in Schottland gut in Schuss ist. Florian Grießbach, Wolfgang Wild, Stephan Sperger und Arthur Hofer präsentierten sich ebenso in guter Frühjahrsform.

 

 

In den sauren Apfel musste jedoch Florian Grießbach beißen. Als Tempomacher für Resi Wild lief er durchwegs im Wind, was dazu führte, dass er die letzten fünf Kilometer seine Hasenrolle aufgab. Da Resi jedoch in einem engen Rennen mit ca. einer halben Minute den Tagessieg der Damen erringen konnte, kann man sagen, dass Florian seinen Job hervorragend erfüllt hat.

 

 

Für Resi war es der dritte Sieg beim Hirorun in Folge und so erreichte sie einen lupenreinen Hattrick. Doch es gab noch mehr Grund zur Freude, denn Carola Wild feierte mit einem ganz starken Rennen den Sieg in ihrer Altersklasse und sorgte dafür, dass es doppelten Anlass zum Anstoßen gab, was sich die sieben Warchinger natürlich nicht nehmen ließen. So endete ein rundum erfolgreicher Hirorun mit strahlenden Gesichtern und zufriedenen Läufern.

 

 

Die Ergebnisse zum Lauf findet ihr [hier].