· 

Schottenröcke bei bergigem Marathon in Stirling

 

Stirling. Sechs Läufer und sieben Fans traten die alljährliche Marathonreise der LG Warching an. Dieses Jahr ging es ins schottische Stirling. Anders als sonst, stand ein Frühjahrsmarathon an, was heißt, dass die Marathonvorbereitung, die traditionell zehn vor dem Marathon beginnt bei winterlichen Temperaturen vollzogen wurde.

 

Die Anreise erfolgte bereits einige Tage vor dem Marathon, der am Sonntag, den 28.04. anstand. Neben dem letzten sportlichen Feinschliff, nutzen die Warchinger die Zeit um sich mit Land und Leuten vor Ort zu beschäftigen. Ein Tagesausflug nach Edinburgh mit Besichtigung der Altstadt und den örtlichen Sehenswürdigkeiten gehörte ebenso zum Programm wie die Besichtigung von Stirling und Umgebung sowie dem kulinarischen Genuss der einheimischen Küche.

Die 5 Marathonläufer schön akurat nach Startnummer sortiert, von links: Gerdi Ferber, Fritz Eberhardt, Günther Kitzinger, Dieter Walter und Arthur Hofer

 

Der Marathon erfolgte bei idealen äußeren Bedingungen mit Temperaturen um die 20 Grad und hielt einige schöne Überraschungen für die Läufer bereit. Die 42 Kilometer führten an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei und verliefen größtenteils über schöne grüne Landschaften außerhalb der Stadt, was zur Folge hatte, dass nur wenig Zuschauer die Läufer unterstützen. Diese waren dafür umso beeindruckender. Schottische Dudelsackspieler sorgten ebenso für Motivationsschübe wie Kinder, die die Läufer mit Süßigkeiten beschenkten. Die Streckenführung hatte es jedoch in sich, denn insgesamt mussten fast 300 Höhenmeter überwunden werden, was eher untypisch für eine Marathonstrecke ist (siehe Abbildung).

Bestzeiten waren somit nicht möglich, jedoch war dies auch nicht Ziel dieser Reise. Trotzdem schaffte der schnellste Warchinger die 3-Stunden-Hürde. Günther Kitzinger überquerte nach 2:59:10 Stunden die Ziellinie. Er reihte sich als 25. in die Siegerliste ein. Ihm folgten mit einer Zeit noch unter 4 Stunden Dieter Walter (3:51:38 Stunden) sowie Gerdi Ferber (3:55:18 Std), die als einzige Frau für die Warchinger am Start war. Die Belohnung war eine Platzierung im vorderen Mittelfeld. Nach 4:21:09 Stunden überquerte Routinier Fritz Eberhart die Ziellinie, während der aktuell führende der Vereinsmeisterschaftswertung Arthur Hofer nach 4:32:09 Stunden sein alkoholfreies Siegerbier genießen durfte. Karlheinz Leinfelder, der über die Halbmarathonstrecke die Landschaft vor Ort erkundete ließ sich nach 2:07:57 Stunden von den mitgereisten Fans im Zielraum feiern.

 

Wie es sich gehört, wurden am Abend die Leistungen der Läufer in gemütliche Runde bei schottischen Spezialitäten gefeiert. Bis zur Abreise stand noch ein kurzweiliges Kulturprogramm auf der Agenda. Damit bot die Reise nicht nur sportliche Herausforderungen sondern sorgte auch noch für die Erweiterung des persönlichen Horizonts.

Download
Ergebnisse Marathon Stirling
28042019 Schottland.pdf
Adobe Acrobat Dokument 420.6 KB