· 

Kalt aber geil

 Die Anfahrt zum 11. Ipf Halbmarathon von Bopfingen nach Nördlingen verhieß nichts Gutes. Temperaturen um den Gefrierpunkt, der Regenwischer im Dauereinsatz und unangenehmer Westwind! Na dann, viel Spaß!

 

Kurz vor dem Startschuss um 17:00 Uhr hatte der Wettergott dann doch noch ein Einsehen und reduzierte negativen Randerscheinungen auf 4 Grad, regenfrei und windlos. Quasi Sommer also. Und so ging es dann mit lachenden Gesichtern für die 15 Warchinger auf die 21,1 km Richtung Riesmetropole.

 

 

Anna Berger zweitschnellste Frau

 

Eines stellte sich schnell heraus, einer Warchinger lagen die Wetterverhältnisse besonders gut. Anna Berger lieferte ein taktisch gewieftes Rennes. Während sie die erste Hälfte in abwartender Lauerposition die Konkurrentinnen ziehen lies, drückte sie auf den letzten 10 Kilometern noch etwas am Gaspedal, überholte Frau um Frau und schob sich in der Gesamtwertung der Frauen immer weiter nach vorne. Kurz vor Schluss wurden die bis dahin zweit- und drittplatzierten Damen Opfer ihrer Aufholjagd, so dass Anna im Ziel mit 17 Sekunden Vorsprung auf die nächste Verfolgerin als zweitschnellste Frau die Ziellinie überquerte. Die Freude über den Platz auf dem Stockerl war riesengroß, auch wenn das Lächeln auf dem Zielfoto noch fehlte.

 

Kuriose Outfitpanne 

Doch auch die anderen Warchinger hatten gut gefrühstückt.

Vorne weg Günther Kitzinger und das trotz doppeltem Handicap. Einerseits körperlich, da sein Marathon in Stirling (Schottland) erst letztes Wochenende war und andererseits outfittechnisch, da er beim Treffpunkt seine Wettkampfhose im Auto vergessen hat, lief er kurzerhand mit der Laufhose von Vereinskollegin Carola Wild (siehe Foto). Seine Zielzeit von 1:24:54 Stunden bescherte ihm den 16. Gesamtrang und den Sieg in seiner Alterklasse. Außerdem bewies er, dass man als Mann auch mit Frauenkleider schnell unterwegs sein kann. ;)

 

Hinter Günther folgten Florian Griesbach (1:30:44, Platz 45) sowie Wolfgang Wild (1:31:34, Platz 48), die beide die 1,5 Stunden Marke nur deswegen nicht knackten, weil der Halbmarathon 300 m länger war als die eigentlichen 21,1 km. Wolfgang Wild sicherte sich mit dieser Zeit den dritten Rang in seiner Altersklasse.

 

Lucas (Leinfelder), Lukas (Berger) und Stefan (Ferber) hatten ebenfalls die richtigen Wettkampfbeine angeschraubt. 1:33:37, 1:34:21 und 1:36:01 standen beim Zieleinlauf auf der Ergebnisuhr. 

 

4. Warchinger Podestplatz geht an Carola Wild

 

Hinter diesem Trio sorgte Carola Wild für den 4. Podestplatz der Warchinger. Als zweite ihrer Altersklasse bewies sie in 1:44:06, dass sie gut trainiert ihren nun rappelvollen Wettkampfkalender in Angriff nimmt. Als drittschnellste Frau der Warchinger Delegation freute sich Anja Sauerland nach 1:45:59 auf die warme Dusche. Zwischen die beiden Mädels schob sich Jürgen Zimmermann, der sich 21,1 km lang bestens um das Wohlergehen von Anja kümmerte um sich kurz vor Schluss dann doch noch in 1:45:50 vor ihr zu platzieren.

 

1:48:24 heißt die magische Zahlenkombination, mit der sich Michael Löblein sein Siegerbier verdiente und seine tapfer wartende Frau in die Arme schließen konnte. Ebensfalls weiter unterhalb der 2-Stunden-Marke überschritt Arthur Hofer in 1:59:49 Stunden die Zielmarke. Da hätte er ja noch 11 Sekunden bummeln können. Newcomerin Sarah Fischer hatte diese Marke knapp verpasst, feierte jedoch mit 2:00:27 einen gelungenen Einstand bei den Warchingern und sorgt künftig für noch mehr Frauenpower im Warchinger Läuferteam.

 

Andreas "Degger" Rossmann (2:02:32) konnte die magischen 2 Stunden zwar auch nicht unterbieten, aber wie wir "Degger" kennen, hat er noch einige Rennen im Wettkampfjahr 2019 auf dem Papier, um wieder unter den zwei Stunden zu finishen. Den Abschluss bildete Karlheinz Leinfelder (2:04:25). Wer genau hinsah, konnte erkennen, dass er sich als Humpelstilzchen durch das Teilnehmerfeld stahl. Trotz einer hartnäckigen Muskelverhärtung, die sich unmittelbar nach dem Start einschlich, "humpelte" er tapfer die Strecke durch.

 

Obwohl das Wetter nicht gerade zuschauerfreundlich war, waren immer wieder Anfeuerungsrufe zu vernehmen. Die größte Motivation dürfte die wohl ein Teilnehmer von seiner Tochter erhalten haben, die ein Schild mit den Worten "Papa, wir essen pünktlich!" hoch hielt.

 

Die Ergebnisse zum Ipf-Ries-Halbmarathon könnt ihr [hier] sehen.

 

Download
Überblick der Rennergebnisse der LG Warching
VM 2019-05-04.JPG
JPG Bild 83.6 KB