· 

Schöne Kulisse entschädigt für hartes Event

Am Samstag, den 19.10.2019 stand der diesjährige Altmühltrail auf dem Programm. Die Veranstaltung über die ungewöhnliche Distanz von 26 km hat eine beeindruckende Landschaft zu bieten. Darüber hinaus ist der Lauf mal etwas anderes, denn sowohl das Profil mit den 600 Höhenmetern als auch die unterschiedlichsten Untergründe, die es zu überqueren gilt, haben einen gewissen Charme.

 

Der diesjährige Lauf startete bei leichtem Nieselregen um 11:30 Uhr Mittags. Mit am Start fünf Warchinger Laufexperten. Daneben begleiteten die leicht erkältete Theresa Wild und der verletzte Vater Wolfgang Wild die Vereinskollegen mit dem Mountainbike und sorgten so immerwieder für Motivationsschübe bei den Läufern.

 

Die Strecke wurde dieses Jahr leicht abgeändert. Erstmals musst auch ein großer Streinbruch durchlaufen werden, was jedoch zur Region und der Veranstaltung hervorragend passte. Als erster Warchinger war Florian Griesbach nach  2:18:32 Stunden vollkommen ausgepumpt aber happy im Ziel. Der zweite Warchinger ließ nicht lange auf sich warten. Nach 2:21:57 Stunden war Thomas Kreppold bereits wieder zurück und Carola Wild freute sich auf die Zielverpflegung nach . Die beiden Debütanten in Dollnstein Jürgen Zimmermann  (2:34:18 Stunden) und Martin Dirr (2:34:19 Stunden) bestritten das Rennen gemeinsam und bewältigten den Trail quasi zeitgleich.

 

Der Lauf war eine schöne Abwechslung bevor am kommendem Wochenende die Jedermannsserie startet und der Endspurt für die Vereinsmeisterschaft eingeläutet wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0