· 

Spannung pur bei der Vereinsmeisterschaft

Die Vereinsmeisterschaft der LG Warching ist in diesem Jahr spannend wie lange nicht mehr. Bei den Herren führt Arthur Hofer (1075 Pkt) knapp vor Michael Löblein (995) und Günther Kitzinger (930). Bei noch einem ausstehenden Rennen ist Arthur die Krone zwar fast nicht mehr zu nehmen, trotzdem ist der Sieg noch nicht in trockenen Tüchern. Zwei Aspekte könnten über die Meisterschaft entscheiden. Falls Arthur seine Verletzung bis zum Mönchsdegginger Lauf am kommenden Sonntag auskurieren und an den Start gehen kann, ist ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen. Mit dann voraussichtlich 1135 Punkten ist er nicht mehr von seinen Verfolgern einholbar. Für den Fall, dass Arthur nicht starten kann, lohnt sich ein Blick ins Reglement der Vereinsmeisterschaft. Läuft alles wie erwartet, könnte Michael eine Wertung um die 70 Punkte erreichen. Diese reichen zwar noch nicht zum Sieg, dennoch gibt es noch eine Hintertür, die da lautet:  Persönliche Bestzeit. Gelingt Michael dieses Kunststück, verdoppelt sich seine erreichte Punktzahl von diesem Wettkampf und befördert ihn an die Spitzenposition. Es bleibt somit spannend.

 

Bei den Frauen ist die Ausgangslage noch spannender. Gerdi Ferber führt mit 890 Punkten vor der Vorjahressiegerin Anja Sauerland, die 880 Punkte auf dem Konto hat und somit lediglich 10 Punkte Rückstand aufweist. Ein Blick in die Ergebnislisten der letzten Wettkämpfe zeigt, dass es Anja jeweils gelang zwischen 10 und 15 Punkte mehr zu ergattern als Gerdi. Mönchsdeggingen wird somit zum Show-Down zwischen den beiden Läuferinnen. Entscheidend wird sein, ob es Anja schafft, als 7. Beste Vereinsläuferin ins Ziel zu laufen, denn dadurch hätte sie die 70 Punkte, die sie mit Gerdi gleichziehen lässt. Fraglich dürfte sein, wie sich eine mögliche Punktgleichheit auf die Meisterschaftswertung auswirkt, denn für dieses Szenario sind noch keine Regeln definiert.